#CreativeLeopoldstadt (4): Polaripop

„Allen Menschen gewidmeter Erlustigungs-Ort von ihrem Schätzer“, steht auf dem Eingangstor zum Augarten geschrieben, wenn man die Barockgartenanlage durch das Haupttor in der Oberen Augartenstraße betritt. Eine Widmung, die an die Freigabe des Augartens für die Wiener Bevölkerung im Jahr 1775 durch Kaiser Joseph II erinnern soll. 240 Jahre später erfreut sich der Park nach wie vor großer Beliebtheit, doch manchen Anrainern ist der „Erlustigungs-Ort“ nicht lange genug zugänglich, vor allem im Sommer. Und deshalb findet sich einige Meter nach der kaiserlichen Widmung ein weiterer Schriftzug an einem Tor.

PolaripopDieser stammt von der Aktionskünstlerin Polaripop, flankiert wird der Schriftzug von vielen gelben Schlüsseln, die symbolisch für ein späteres „Abschließen“ des Parks stehen. „Vor vier Jahren hatte der Augarten im Sommer bis 22 Uhr geöffnet“, erzählt Polaripop im Gespräch. Heuer wurde der Park zwischen Mai und Ende Juli um 21 Uhr geschlossen, zwischen Ende Juli und Mitte September tönte die Sirene bereits um 20 Uhr. „Damals ist bei einsetzender Dämmerung zugesperrt worden, was okay war, weil man ja sonst sehr schnell Vandalen im Park hat. Aber eine Schließung um 20 Uhr finde ich im August viel zu bald. Wenn es bei tagsüber 38 Grad erst am Abend abkühlt, kannst du nicht mehr in den Park, weil er geschlossen hat. Obwohl es noch hell ist“, erklärt Polaripop ihre Motivation.

Schon in den vergangenen Wochen und Monaten wies die gebürtige Oberösterreicherin immer wieder mit unterschiedlichen Hilfsmitteln auf das ihr am Herzen liegende Thema hin. Mal waren es selbstgefertigte Schlüsselblumen, die symbolisch für längere Öffnungszeiten standen, ein anderes mal gehäkelte Ketten. Zuletzt kam auch die Protestpuppe Emma zum Einsatz, die auf einer Mauer in der Nähe der Bunkerei befestigt wurde und gemeinsam mit den gelben Schlüsseln für längere Öffnungszeiten warb. „Emma ist Mitglied einer Gang, dem Polarimop. Die machen dann quasi die Gegend unsicher. Als nächstes Gang-Mitglied plane ich einen Elefanten, der den Polaripop-Schriftzug in Form von Fäden auf ein Objekt sprüht.“ Der genaue Einsatzort des zweiten Polarimop-Mitglieds wird aber noch nicht verraten. Der Erhalt von öffentlichen Flächen ist Polaripop, die auch einige Jahre im sechsten Bezirk gewohnt hat, ein großes Anliegen. Dazu zählen in der Leopoldstadt auch die Kaiserwiese und die Freiflächen am Donaukanal.

Neben ihren aktionistischen Aktivitäten fertigt Polaripop aber auch spannende Accessoires, wie zum Beispiel ihre „Mixtape“-Taschen und -Geldbörsen. „Ich mache so viele verschiedene Sachen, dass ich mich meistens nicht auf eine Tätigkeit festlegen kann.“ Wichtig ist ihr bei all ihren Aktivitäten, dass sie diese spontan ausführen kann. „Ich könnte niemals in einer Werkstatt arbeiten und dann abends heimgehen. Für mich ist es elementar, dass ich meine Materialien immer um mich habe. Wenn ich zum Beispiel auf dem Weg in die Küche an irgendeiner herumliegenden Wolle vorbeikomme und eine Idee dazu habe, setze ich mich hin und mache mich an die Arbeit.“

Der Künstlername der gelernten Graphikerin ist ein Kunstprodukt. „Ich habe 2009 seitenweise Listen mit verschiedenen Namen aufgeschrieben. Ich wollte nichts, was mich inhaltlich auf eine einzelne Sache festlegt, deshalb der Kunstname. Pop hat mir dann ganz gut gefallen, weil viele meiner Sachen sehr poppig und bunt sind. In Kombination mit Polari hat das dann einfach gepasst.“

Im zweiten Bezirk hält sie sich naturgemäß am liebsten im Augarten auf. „Die Anlage ist für mich ein bisschen wie ein verwunschener Zaubergarten. Solche Orte, vor allem im hinteren Teil des Gartens, findet man nicht mehr allzu oft in der Stadt.“ Neben dem Augarten mag Eva vor allem den Volkertmarkt: „Der ist noch halbwegs authentisch, vor allem im Vergleich zum Karmelitermarkt.“

Für die Polditown-Leserinnen und Leser hat Polaripop ein „Mixtape“-Gelbörserl zur Verfügung gestellt. Wenn Du das Geldbörserl gewinnen willst, sende ein E-Mail an polditown@gmx.at (Kennwort: „Ich würde so gerne das Mixtape-Geldbörserl gewinnen“). Die/der Gewinner/in wird unter allen eingelangten E-Mails (Einsendeschluss 25. September 2015) verlost.

get in contact:
www.polaripop.com – Polaripop auf Facebook – Polaripop auf Instagram

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s